... was dein wahres Wesen verdeckt

Es gab eine Zeit in meinem Leben, da dachte ich, die Dunkelheit hört nie mehr auf.


Ich verlor so ziemlich alles, was mir damals wichtig erschien. Meine Firma, meinen Freund, meine Familie, mein Geld,mein Auto, meinen guten Ruf und einen großen Teil meiner Freunde.


Ich weiß noch wie ich eines Nachts verzweifelt zu GOTT schrie ...


"Was denn noch ...? Was muss ich denn noch loslassen? Willst du etwa, dass ich unter der Brücke lande?"

Ich wusste damals einfach nicht mehr weiter. Mein kleines Ich (Fridolin) kapitulierte zum aller ersten mal wirklich und gab das Zepter aus der Hand.



In diesem Augenblick hörte ich SEINE Stimme in mir so deutlich und klar, dass ich es bis heute nicht vergessen habe. Diese Botschaft brannte sich förmlich in alle meine Zellen ein und veränderte mein ganzes Leben:


"Mein Kind, fürchte dich nicht. Du wirst nicht untergehen. Du wirst immer alles haben was du wirklich brauchst. Ich nehme jetzt nur weg, was dein wahres Wesen verdeckt!"


Damals durfte ich lernen, dass mein Wert nicht von dem schicken Cabriolet bestimmt wurde. Und auch nicht von meinem Bankkonto oder den angeblichen "Freunden" die ich um mich geschart hatte. 


All das war plötzlich weg!


Doch ich war immer noch da ... und immer noch genauso wertvoll wie zuvor. 


Nur, dass ich diesen Wert zum allerersten mal in meinem Leben wahrnehmen und anerkennen konnte.


Hätte ich damals schon gewusst, was ich heute weiß... ich hätte vielleicht leichter loslassen können und mir so manche Angst und so manchen Trennungsschmerz ersparen können. (Aber dann hätt ich ja nix zu erzählen *lach*) 



Die Brücke der Vergebung

Ich wähle heute über die Brücke der Vergebung zu gehen.

Ich lasse alles Vergangene hinter mir.

Die Dunkelheit ist vorbei und hat keine Macht mehr über mich.

Ich richte meinen Blick auf das LICHT und die LIEBE Gottes.

Ich wage voller Vertrauen den ersten Schritt und lasse los.



Lerne die Welle zu reiten

Je größer, deine Vision... je größer die Welle ist die du reiten willst, desto mehr Zeit darfst du dir erlauben das Wellenreiten richtig zu erlernen. 
Gib nicht auf, wenn du es nicht gleich beherrscht wie die Profis.
Fang mit kleinen Wellen an. Gewinne Selbstvertrauen und Routine und dann erweitere stetig deine Grenzen.


Herzensprojekte - Just Do It


In der Schule sagte mir mal mein Lehrer: "Mimi, du hast einfach kein Talent zum Zeichnen!"

Bis zu diesem Zeitpunkt hab ich immer sehr gerne gemalt und gezeichnet, denn es war ein wunderschönes Mittel, die Bilder in meinem Kopf nach aussen zu bringen.

Doch damals ist eine Türe in mir zugefallen. Ich blockierte mich plötzlich selber, begann mich mit anderen zu vergleichen und hörte auf zu zeichnen, weil das, was ich auf's Papier brachte, plötzlich nicht mehr gut genug war.

Und Schritt für Schritt versiegte meine natürliche Kreativität und ich wurde ein "vernünftiger Mensch".

Bis vor ein paar Jahren, der Wunsch zu zeichnen wieder geweckt wurde. Ein Bild sagt eben mehr als 1.000 Worte es je können. Doch da war tief in mir immer noch dieser alte Glaubenssatz der schrie ... 
"Du kannst das nicht ...!"

Doch dann las ich eines Tages den entscheidenden Satz:

"Jeder der Schreiben kann, kann auch zeichnen! 
Denn wir zeichnen ja auch die Buchstaben aufs Papier!"
(So sah Fridolin früher aus)

Und da hat es klick gemacht und ich hab einfach wieder angefangen. Meine ersten Versuche waren wirklich kläglich, doch je mehr ich geübt habe, desto besser wusste meine Hand was ich von ihr wollte. Durch das ständige Üben wurden neue neuronale Verbindungen in meinem Gehirn geknüpft.

Ich hörte auf mich mit anderen zu vergleichen, sondern nahm mir die, die es besser konnten zum Vorbild.

(Fridolin heute)
Ich finde immer noch, dass ich nicht wirklich gut zeichnen kan (hihi). Denn, da gibt es andere, die richtige Naturtalente sind, dass mir neidlos vor Begeisterung der Mund offen steht, wenn ich sehe, was die mit Stift und Papier zaubern...

Aber ich bin zufrieden mit dem was ich JETZT schon kann, denn ich weiß in 5 Jahren kann auch ich es noch viel, viel besser.

Ich schreibe euch diese Zeilen, weil es mir ein wirkliches Herzensanliegen ist, euch zu sagen:  

"Hey, hört nicht auf die anderen! 
Lasst nicht zu, dass sie eure Träume, 
eure Talente und Gaben begrenzen!" 
 

Wenn ihr an einer Sache Spaß habt, dann macht sie einfach. Es muss ja nicht perfekt sein. Hauptsache euer Herz singt dabei! Mit ein wenig Geduld und Ausdauer (die ja bei einem Herzens Projekt nicht schwerfällt) werdete ihr immer besser werden.

Liebe Grüße eure Mimi

Wen hab ICH am Liebsten ???

Wenn wir doch nur begreifen könnten, dass wir wirklich geliebt werden!

So ganz ohne jedes Wenn und Aber!     Bedingungslos!

Wenn wir diese unglaubliche LIEBE doch nur verstehen und annehmen könnten...

wie anders, wie befreit, wie leicht ... könnten wir dann durch dieses Leben gehen.

Hier eine kleine Geschichte, die uns dabei helfen kann, die Größe von GOTTES LIEBE für jedes einzelne seiner Kinder, zu verstehen