Faszination der Dunkelheit

Für uns Kinder des LICHTS ist die Dunkelheit eine faszinierende Sache. Denn sie ist so ganz anders als alles, was wir von Zuhause her kennen. Wir alle kommen aus der einen LIEBE GOTTES, in der es nichts anderes gibt.

Wenn wir dann hier auf Erden Dunkelheit erfahren, ist das für uns unglaublich spannend und fesselnd.


Das kann so weit führen, dass wir uns vollkommen von der QUELLE unseres SEINS abwenden.


All unser Denken, all unser Fühlen und all unser Handeln sind dann auf diesen faszinierenden dunklen Fleck vor uns gerichtet. So real erscheinen uns plötzlich unsere PRObleme. All die Schwierigkeiten, Ängste und Sorgen.


Und wir vergessen, dass es doch eigentlich nur unser eigener Schatten ist in den wir blicken. Der einzig und allein nur deshalb so real erscheint, weil wir uns von der QUELLE des LICHTS (GOTT) abgewandt haben.


Wir brauchen nur einen einzigen Moment innezuhalten, uns zu besinnen und uns zu entscheiden uns einfach nur umzudrehen und auf IHN zu blicken und schon erkennen wir, das die Dunkelheit die uns so fasziniert hatte nur eine Illusion war, die wir selber erschaffen haben.

 

Der Angst-Virus

Ist euch schon mal aufgefallen, dass Menschen die vor irgendetwas Angst haben immer versuchen andere in ihre Angst mit hineinzuziehen??!!

Sie machen so lange rum, bis sie es geschafft haben ihre Wahrnehmung der Wirklichkeit einem anderen aufs Auge zu drücken.

Wenn solche Menschen, dann Gleichgesinnte finden, schließen sie sich zusammen und verbreiten noch mehr Angst und Schrecken.

Du darfts dies nicht und du darfst das nicht!
Du sollst dies nicht tun!
Du darfst das nicht tun!

Das ist wie ein ansteckender Virus, und alles was der Wahrnehmung der Angstbefallenen widerspricht wird als Bedrohung und Angriff erfahren.

Wow, was sagt man da wenn man den anderen nicht noch weiter verletzen will?

Wenn man selber nicht in diese Angst eintauchen, sondern still im Vertrauen und der LIEBE GOTTES bleiben will!

Versucht man zu schweigen wird das oft als als Missachtung und Angriff wahrgenommen.

Versucht man sich liebevoll mit einer kurzen Bemerkung aus der Affaire zu ziehen, wird auch das nicht akzeptiert, sondern ein erneuter Versuch unternommen den anderen in die eigene angstvolle Wahrnehmung der Welt zu zerren.

Spricht man Klartext verletzt man ... alleine dadurch, dass man widerspricht.

O mannomann wenn ich nur wüsste wie das hier funktionieren könnte ohne all diese ständigen unnötigen und ungewollten Verletzungen.

Aber ich bleib dran.

Werde üben üben üben

Fehler machen, daraus lernen, umdenken und weiter

üben üben üben

ER wartet schon

Egal was gerade auch passiert in deinem Leben ...
Egal wohin dich deine Wege auch führen …

… ist dir eigentlich klar, dass genau dort wo du hingehst ER schon auf dich wartet??!!
… du kannst nirgendwo hingehen, wo ER nicht schon längst IST

Ist das nicht der Hammer !!!

Welchen Weg werden wir wählen ?

Jede unserer Entscheidungen ist immer eine Wahl zwischen Angst oder Liebe.
Welcher Stimme in uns wollen wir vertrauen?
Welchen Weg wählen wir?

Talk to your mountain

Wir können über den Berg sprechen vor dem wir stehen und er wird immer größer werden.

Oder wir sprechen zu dem Berg der da vor uns steht und sagen


"Hey Berg, mach dich vom Acker. Weißt du nicht wer ich bin??!! Ich bin das LieblingsKind GOTTES! Weißt du nicht, dass ER mich mit allem ausgestattet hat, was ich heute brauche um mich dir zu stellen! Du kannst dich noch so groß und mächtig fühlen... die Kraft die mir beisteht ist größer als Du! Ich werde dich besiegen! Ich werde über dich drüber klettern! Ich werde mein Geschenk bekommen! Du wirst mich nicht von den Gaben abhalten die mein Papi mir zugedacht hat! Also Berg ... Ich werde nicht mehr über dich reden! Ich werde dir keine Macht mehr geben! Ich rede JETZT zu dir! Du machst mir keine Angst mehr! Du nicht! Denn ich hab alles in mir! Die Kraft GOTTES ist JETZT in mir! Hebe dich hinfort Berg! Denn Du hast keine Macht mehr über mich!"

"Wenn ihr wirklich glaubt und nicht zweifelt, könnt ihr nicht nur dies tun, sondern noch größere Wunder. Ihr könnt sogar zu diesem Berg sagen: 'Hebe dich von der Stelle, und stürze dich ins Meer!', und es wird geschehen." (Matthäus 21,21)

Also KönigsKinder, lasst uns nicht mehr über unsere Berge sprechen. Lasst uns nicht mehr über unsere Ängste, sorgen, Zweifeln und Nöte reden. Lasst uns ihnen nicht länger Macht über unsere Gedanekn geben

Lasst uns zu unseren Bergen sprechen.

Mit der Vollmacht die uns als Kindern GOTTES zu steht!