Was kostet eigentlich ein YouTube Abonnement?

Neulich saß ich mit Freunden gemütlich im Biergarten und erzählte ihnen voller Begeisterung von meinem YouTube-Kanal. Wie viel Spaß es mir macht ihn aufzubauen und dass ich nun schon fast 800 Abonnenten hätte. Damit ist das erste Zwischenziel meiner YouTube-Challenge in greifbare Nähe gerückt. Jetzt sind die 1.000 Abonnenten kein unerreichbares Ziel mehr, sondern nur noch eine Frage der Zeit.

"Hmm, fragte mein Bekannter, was müssen deine Abonnenten denn zahlen wenn sie deinen Kanal sehen wollen?"


Ich guckte ihn mit großen Augen an und sagte "Nix - Einen YouTube Kanal zu abonnieren kostet dich gar nix!"





"Aber wofür ist denn dann so ein Abo gut, fragte mein Bekannter, ich kann doch Videos auf YouTube auch so anschauen."

 


"Ja das stimmt, aber wenn du meine Videos gut findest, dann kannst du meinen Kanal abonnieren und wirst dann von YouTube immer informiert, wenn  ich etwas Neues veröffentliche."





 
"Ach so!
Und wie mache ich das mit dem Abonnieren?"


 
"Du brauchst dazu ein Konto bei Google+. Damit kannst du dich auch bei YouTube anmelden. Wenn du das hast, kannst du gute Videos wie bei Facebook auch, liken und Kommentare hinterlassen. Wenn du zum Beispiel meine Arbeit gut findest und mich unterstützen willst, dann helfen mir deine Likes und deine Kommentare um in YouTube voran zu kommen."






"Aber sieht dann jeder was ich mache und was ich like?"





"Nein, nicht wenn du das nicht willst. Du kannst die Einstellungen für YouTube und dein Google+ Konto jederzeit verändern und bestimmen wer was sehen kann. Trotzdem gilt immer, was du nicht willst, das im Netz landet, dass solltest du auch nicht freiwillig ins Netz stellen. Aber dies ist die Zukunft. Die Medienlandschaft ändert sich gerade in gewaltigen Schritten  und YouTube ist wohl das derzeit heißeste Medium von allen."


Ich habe zwar (noch) kein eigens Video gemacht, wie du einen YouTube Konto anlegen kannst, aber im ersten Teil meines Blogger-Kurses für Anfänger erkläre ich gleich zu Beginn, wie du ein Google+ Konto anmelden und von dort aus zu YouTube wechseln kannst. Das müsste dir auch schon mal weiterhelfen. Schau mal hier:



Was du mit einem eigenen YouTube Konto noch anstellen kannst (zum Beispiel Playlisten anlegen) , dass erzähle ich dir in Kürze.

Möchtest du mehr über YouTube erfahren und wie du es nutzen kannst um dein Herzensprojekt im Internet voranzubringen, dann schreibe mir deine Frage doch hier unten in die Kommentare. Ich versuche dann so rasch wie Möglich darauf zu antworten und/oder vielleicht sogar ein Video dazu zu machen.

Liebe Grüße deine Mimi



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen